Warum du dir den Kaffee am frühen Morgen sparen kannst

23.3.2022
Warum du dir den Kaffee am frühen Morgen sparen kannst

Es ist tatsächlich kontraproduktiv, morgens aus dem Bett direkt zur Kaffeemaschine zu sprinten. Wie du durch kluges Kaffee trinken nicht nur dir selbst, sondern auch der Umwelt einen Gefallen tust, erfährst du hier.

Warum du dir den Kaffee am frühen Morgen sparen kannst

Wir Österreicher:innen schlürfen jedes Jahr rund 164 Liter Kaffee - etwa 1.312 Tassen. Einen, um den Morgen zu überstehen, einen für die erste Kaffeepause, einen nach dem Mittagessen, einen für’s Nachmittagstief und wie wär’s mit Kaffee & Kuchen? Kaffee ist für viele kaum wegzudenken und zum täglichen Begleiter geworden. Kaffee hat jedoch durch seinen hohen CO2 Impact und Wasserverbrauch eine schlechte Klimabilanz und bringt außerdem soziale Probleme mit sich. Daher macht es schon einen Unterschied, ob du eine Tasse mehr oder weniger am Tag trinkst. Aber auf welche verzichten?

Am besten lässt du die erste Tasse direkt nach dem Aufstehen weg. Klingt schlimm? Es lohnt sich aber, nach dem Aufstehen mindestens eine Stunde zu warten, bevor du die erste Tasse zu dir nimmst. Denn dein Körper hat einen natürlichen Wachmacher (das Hormon Cortisol) und sorgt dafür, dass du morgens in die Gänge kommst. Wenn du also in der ersten Stunde nach dem Aufstehen direkt Kaffee in dich hinein schüttest, dann wirst du nicht wacher, sondern es passiert genau das Gegenteil. Der Körper gewöhnt sich dran und du brauchst immer mehr vom schwarzen Gold.

Unser extra Tipp: Trinke weniger und dafür hochwertigeren Kaffee. Halte im Supermarkt am besten Ausschau nach den folgenden Labeln: Naturland, Hand in Hand (Rapunzel) oder Fairtrade.

Warum du dir den Kaffee am frühen Morgen sparen kannst

Our Partners

By clicking “Accept All Cookies”, you agree to the storing of cookies on your device to enhance site navigation, analyze site usage, and assist in our marketing efforts.