So schützen Hülsenfrüchte das Klima

10.9.2021
So schützen Hülsenfrüchte das Klima

Kichererbsen, Linsen, Bohnen, Erbsen, Lupinen, Tofu oder Hummus. Die Auswahl an Hülsenfrüchten ist so gigantisch wie unsere Gutscheine. Kaufe im September mindestens 2 verschiedene Sorten Hülsenfrüchte und lass dich von ihrer Vielfalt und unseren Gutscheinen überraschen. Es gibt einige Gründe, Hülsenfrüchten und dieser Challenge eine Chance zu geben:

So schützen Hülsenfrüchte das Klima

Wahrscheinlich haben dich die gesundheitlichen Vorzüge von Hülsenfrüchten schon überzeugt und aus deinem Vorratsschrank fliegen schon die Linsen, Erbsen, Bohnen & Co. Hier noch ein paar gute Gründe, warum Hülsenfrüchte einen besonderen Platz in deiner Küche verdienen: Sie sind nicht nur echte Könner, wenn es um deine Gesundheit geht, sondern auch in Sachen Klima und Umwelt.

- Sie brauchen keine synthetischen Dünger. Warum? Sie haben eine Superpower, die es ihnen ermöglicht, Stickstoff aus der Luft aufzunehmen und der Pflanze bereitzustellen. Die Pflanzen düngen sich dadurch von selbst und verbessern Bodenfruchtbarkeit und Produktivität der Ackerflächen. - Damit punkten sie doppelt: Die Herstellung von Stickstoffdünger ist mit großem Energieaufwand verbunden. Dieser kann als Lachgas in die Atmosphäre entweichen, wo er eine über 300-mal so starke Wirkung auf unser Klima hat wie CO2. - Hülsenfrüchte schonen das Grundwasser. Mineralische Stickstoffdünger können über den Boden ins Grundwasser gelangen. Hülsenfrüchte brauchen keinen oder nur wenig davon (kaufe Bio, um sicherzugehen, dass gar keine synthetischen Dünger eingesetzt werden). - Sie sind anspruchslos an den Boden und brauchen wenig Wasser:

So schützen Hülsenfrüchte das Klima

Hülsenfrüchte liefern somit nicht nur uns Menschen, sondern auch unseren Böden wichtige Nährstoffe. Kein Wunder, dass die Vereinten Nationen das Jahr 2016 zum “Jahr der Hülsenfrüchte” ausgerufen haben. Mache also deinen September zum “Monat der Hülsenfrüchte” und nimm an der inoqo Challenge teil.

Challenge #kurzerklärt:

1. Was kann ich kaufen? Erbsen, Linsen, Bohnen, Kichererbsen oder Lupinen: roh, in der Dose oder tiefgefroren. Verarbeitete Produkte: hier zählen nur Tofu und Hummus. 2. Wie kann ich gewinnen? Kaufe im September 2 verschiedene Arten der oben genannten Hülsenfrüchte und scanne deine Belege mit inoqo. Jede Woche wird dir ein neuer Gutschein angezeigt. Absolvierst du die Challenge erfolgreich, dann kannst du alle vier Gutscheine vom 1. bis 15. Oktober einlösen! 3. Wo kann ich kaufen und einlösen? Kaufe deine Hülsenfrüchte bei Billa & Spar. Deine Gutscheine kannst du in jedem österreichischen Supermarkt einlösen, in dem du die entsprechenden Produkte findest. Deine Belege scannst du dann wie gewohnt mit der inoqo App, um deinen Cash-Back zu erhalten. Eine CO2-Auswertung zu deinem Einkauf erhältst du allerdings aktuell nur bei Billa & Spar.

Our Partners