Klimaschutz aus dem Wasserhahn

14.3.2022
Klimaschutz aus dem Wasserhahn

Leitungswasser ist nicht nur 100-mal günstiger, sondern auch durchschnittlich 586-mal weniger klimaschädlich als Mineralwasser in Plastikflaschen. Die wahrscheinlich einfachste Art, etwas zum Umweltschutz beizutragen.

Klimaschutz aus dem Wasserhahn

Leitungswasser zählt darüber hinaus zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln - Risiken für die Gesundheit sind also keine faule Ausrede mehr, im Supermarkt zur Plastikflasche zu greifen. Laut einer Studie fallen für einen Liter Mineralwasser 202,74 g CO₂e an, wohingegen für den Liter Wasser aus der Leitung 0,35 g anfallen. Leitungswasser schneidet also deutlich klimaschonender ab. Um genau zu sein ist es 586-fach CO₂e ärmer. Außerdem ist es deutlich billiger. Das in österreichischen Supermärkten günstigste Mineralwasser kostet derzeit um die 20 Cent pro Liter. Für Leitungswasser zahlen wir ca 0,2 Cent pro Liter. Das ist 100-mal weniger. Die Gründe sind naheliegend, wir haben sie für dich mal in einer Grafik veranschaulicht.

Klimaschutz aus dem Wasserhahn

Mineralwasser in Plastikflaschen muss viel mehr Prozesse durchlaufen, bis du es aus dem Supermarkt nach Hause tragen kannst. Auch nach dem Konsum fallen noch Emissionen durch Transport & Entsorgung an.

Also spar dir die Kraft, das Tragerl Wasser nach Hause zu schleppen und spare der Umwelt die Emissionen, die durch Verpackung, Transport und Entsorgung anfallen. Damit tust du nicht nur dir selbst, sondern auch dem Planeten Gutes.

Our Partners

By clicking “Accept All Cookies”, you agree to the storing of cookies on your device to enhance site navigation, analyze site usage, and assist in our marketing efforts.