4 Dinge, die du gegen Lebensmittelverschwendung tun kannst, von denen du noch nie gehört hast

29.8.2022
4 Dinge, die du gegen Lebensmittelverschwendung tun kannst, von denen du noch nie gehört hast
4 Dinge, die du gegen Lebensmittelverschwendung tun kannst, von denen du noch nie gehört hast

Stell dir vor, wir hätten alle Lebensmittel, die bis zum 26. Mai dieses Jahres produziert wurden, einfach weggeworfen. Klingt ziemlich verrückt, oder? Genau das passiert (figurativ) aber leider tatsächlich, denn 40% der jährlich produzierten Lebensmittel landen nicht in unseren Bäuchen, sondern in der Tonne. Für Österreich bedeutet das, dass jährlich 1 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle produziert werden! Um das zu veranschaulichen: das gleicht dem Gewicht von 12,5 Millionen Menschen (zu je 80kg), also mehr als die Gesamtbevölkerung Österreichs! Aber was hat das jetzt mit dem Klima zu tun? Lebensmittelverschwendung ist verantwortlich für rund 6% der weltweiten Treibhausgasemissionen.

Das Problem bei der Lebensmittelverschwendung ist, dass nicht nur die Lebensmittel selbst verloren gehen, sondern auch alle Ressourcen wie Wasser, Dünger, Arbeit usw., aus der Herstellung und Produktion. Es entstehen also sozusagen "unnötige" Treibhausgase, wenn Lebensmittel nicht konsumiert werden. Werden Lebensmittel auf Deponien entsorgt, entsteht durch deren Zersetzung das potente THG Methan (28x stärker als CO2).

Dazu kommt, dass weltweit 870 Millionen Menschen an Hunger leiden. Das ist mehr als die gesamte Bevölkerung Europas!

Was kannst du nun tun?

1. Mut zu hässlichen Lebensmitteln

Krumme Gurken, Äpfel mit Kratzern oder Salat mit ein paar braunen Blättern landen gerne im Müll. Wir sind es gewohnt, immer zu den schönsten Exemplaren zu greifen, wodurch die weniger schönen oft übrig bleiben. Tu der Umwelt was Gutes und greif zu den weniger schönen Exemplaren. Des Weiteren gibt es in Österreich Lebensmittelhändler:innen, die sich genau diesen “Sonderlingen” widmen. Schau dir doch mal die Boxen von etepetete an! Du wirst sehen, dass sie genauso gut schmecken!

2. Hartes Brot? So wird es wieder weich!

Waren deine Augen wieder einmal größer als dein Magen und hast du zu viel Brot gekauft?

So wird dein hartes Brot wieder weich:

Bringe einen großen Topf mit Wasser zum Kochen. Nimm den Topf anschließend vom Herd und befestige ein Sieb darin , sodass es das Wasser nicht berührt. Lege anschließend das Brot ins Sieb, decke den Topf ab und warte circa 5 Minuten. Du wirst begeistert sein!

3. Kauf die Gurke im Plastik!

Also zumindest, wenn du nicht vor hast, deine Gurke gleich zu essen. Eine unverpackte Gurke hält nämlich im Schnitt nur etwa 6 Tage lang, die Gurke in Plastik allerdings etwa 3 Wochen. Außerdem ist der CO₂-Fußabdruck durch das Plastik nur etwas höher als bei der Gurke ohne. Durch das Vermeiden von Abfall ist die Gurke trotz Verpackung 3-4 mal besser für die Umwelt.

4. Schrumpeliger Salat wie neu

Sieht dein Salat schon etwas schlapp aus? Lege ihn in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser und lass ihn für ein paar Stunden darin. Du wirst sehen, bald sieht er nicht nur aus wie neu, sondern schmeckt auch so! Ab jetzt musst du keinen Salat mehr wegschmeißen!

4 Dinge, die du gegen Lebensmittelverschwendung tun kannst, von denen du noch nie gehört hast

Our Partners

By clicking “Accept All Cookies”, you agree to the storing of cookies on your device to enhance site navigation, analyze site usage, and assist in our marketing efforts.